Wurzelbrot mit Zwiebeln und Tomaten

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Links

Das Wurzelbrot ist ziemlich einfach herzustellen, braucht aber seine Ruhezeiten.

Wer mag, kann natürlich bei den Zutaten variieren. Anstatt getrockneter Tomaten schmecken auch Oliven gut. Auch angebratener Räuchertofu passt gut. Am besten orientiert man sich am Gericht, zu dem es serviert werden soll.

Das Wurzelbrot schmeckt auch toll einfach mit einem Dip wie Chili Aioli.

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln, grob gewürfelt
  • Etwa 10 getrocknete Tomaten*, klein gehackt (wer nur die in Öl findet, nimmt die und kein zusätzliches Öl im Teig)
  • 1 TL Oregano*
  • 400g Dinkelmehl*
  • 200g Weichweizengrieß
  • 1 Tütchen Trockenhefe (wer frische Hefe verwendet, diese erst im Wasser auflösen)
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 250ml warmes Wasser

Zubereitung:

Als erstes werden die Zwiebeln vorbereitet. In wenig Öl glasig anrösten und beiseite stellen.

In einer Küchenmaschine mit Knethaken zuerst Mehl, Salz, Grieß und Trockenhefe in die Schüssel geben.

Das warme Wasser dazugeben, einen Esslöffel Olivenöl und alles so lange verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig mit einem Geschirrtuch abgedeckt 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Dann die Tomaten, Zwiebeln und Oregano unterkneten. Den Teig lang ziehen und ineinander verdrehen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und wieder mit dem Geschirrtuch abdecken. So noch 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C vorheizen (Ober-/ Unterhitze). Eine ofenfeste Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen.

Das Brot auf der mittleren Schiene für 10 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 180°C runterschalten und weitere 30 Minuten backen.

Abkühlen lassen und servieren.

Beitrag erstellt 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben