Zupfkuchen

Pflichthinweis: Dieser Beitrag enthält WERBUNG

(Markennamennennung und Affiliate Links – kein Sponsoring, alles selbstgekauft)

Russischer Zupfkuchen ist eine Kombination aus Schokoladenkuchen und Käsekuchen.

Am besten bereitet man ihn schon am Vortag zu, da er eher lange zum auskühlen braucht.

Das Rezept ist für eine 26cm Springform* ausgelegt.

Zutaten für den Schokoladen Mürbeteig:

  • 200g Mehl
  • 200g Dinkelvollkornmehl
  • 170g Zucker
  • 80g Backkakao
  • 1 EL Backpulver
  • 220g festere Margarine (bspw Alsan)
  • Etwas Sojamilch
  • Prise Salz

Für die Füllung:

Zubereitung:

Zuerst fertigen wir den Teig an. Dafür entweder die Hände oder den knethaken des Handrührgeräts bzw der Küchenmaschine nutzen.

Mehle, Kakao, Zucker und Backpulver in die Schüssel geben und grob vermengen. Die Margarine dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Wenn der Teig noch zu krümelig trocken ist, esslöffelweise Sojamilch dazu geben und einarbeiten, bis der Teig schön formbar ist.

1/3 des Teiges zur Kugel formen und in den Kühlschrank legen.

Eine Springform großzügig einfetten und aus den anderen 2/3 des Teiges einen Boden in die Form drücken und einen etwa 4cm hohen Rand hochziehen, so dass ein schönes „Becken“ entsteht.

Die Form mit dem Boden darf jetzt ebenfalls im Kühlschrank eine Pause machen.

Den Backofen können wir an dieser Stelle schon Mal auf 170°C Umluft vorheizen.

Für die Füllung wird als erstes die Margarine verflüssigt, sonst gibt’s Klümpchen. Den Puderzucker aus dem selben Zweck am besten sieben.

Alle obigen Zutaten, die für die Füllung angegeben sind, in eine Schüssel geben und ausdauernd mit dem Schneebesen oder Handrührgerät verrühren. Es sollten keine Klümpchen mehr zu finden sein.

Die Springform aus dem Kühlschrank holen und die Füllung auf den Teig gießen.

Aus dem übrigen Teig, den wir noch zur Seite gestellt hatten, jetzt die Flecken auf die Füllung „zupfen“.

Den Kuchen nun 80 Minuten bei 170°C im Backofen backen. Nach Ablauf der Zeit den Ofen ausschalten und mindestens 1 Stunde stehen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen.

Erst abschneiden, wenn er komplett durchgekühlt ist, sonst könnte die Füllung weglaufen.

Viel Spaß beim backen und essen ?

Beitrag erstellt 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben