Hauptgerichte

Zwiebelkuchen

Rezept für einen veganen Zwiebelkuchen. Dazu passt natürlich Federweißer

IMG_0705.JPG

Ich habe ihn ohne Räuchertofu gemacht, weil ich da nicht so drauf stehe. Wenn ihr gerne einen etwas „speckigeren“ Geschmack haben wollt, könnt ihr zu der Mischung einfach noch angebratene Räuchertofuwürfel geben.

Ich habe fertigen Blätterteig genommen, einfach weil ich es gerne schnell und einfach habe. Man kann natürlich auch einen normalen Hefeteig vorher ansetzen.


Zutaten:

  • Eine Rolle Blätterteig
  • 1kg rote Zwiebeln
  • 100g Margarine
  • 200g Naturtofu
  • 300g Sojajoghurt (ungesüßt!)
  • 100ml Sojasahne
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Hefeflocken
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver, Thymian, Schnittlauch und Petersilie

Optional:


Zubereitung:

Als erstes empfehle ich, sich abzuschminken. Ansonsten erledigen das die Zwiebeln für einen.
Also… Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden.
Diese dann zusammen mit der Margarine in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
Das ganze dauert etwas. In der Zwischenzeit kann man wunderbar den Rest erledigen.

Die Form mit Margarine ausstreichen und den Teig hineinlegen. Rand hochziehen nicht vergessen.

Jetzt machen wir uns an die Füllung. Zwischendurch natürlich immer mal nach den Zwiebeln schauen und umrühren.
Den Sojajoghurt mit dem Naturtofu und der Sojasahne glatt pürieren. Stärke und Hefeflocken gut einrühren (oder gleich mit pürieren).
Dann gehts an die Gewürze. Damit braucht ihr nicht sparsam umgehen. Abschmecken nicht vergessen.
Beim Thymian etwas aufpassen, davon hat man schnell zu viel.
Schnittlauch und Petersilie am besten frisch druntermischen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Wenn die Zwiebeln schön glasig und etwas abgekühlt sind, können wir die mit der Joghurt-Füllung mischen. Wer Räuchertofu benutzt, kann den jetzt dazu geben (vorher anbraten nicht vergessen!).
Das ganze in die Backform auf den Teig geben.

Wer mag, kann jetzt noch etwas veganen Käse darüberreiben.

Das ganze geht jetzt für 45 Minuten in den Ofen.

Vor dem servieren etwas abkühlen lassen, damit die Füllung fest wird.

Guten Appetit!

IMG_0701.JPG

Suppen & Eintöpfe

Asia Nudelsuppe

image

Zutaten:
2 Hand voll Diverses Gemüse nach Wahl
Lauch, Möhren, Frühlingszwiebeln und Sprossen passen sehr gut
Ich nehme immer, was grade so weg muss
2 Blöcke asiatische Mie Nudeln (Ohne Ei)
1 Block „Firm“ Tofu aus dem Asialaden
Der ist weicher als der europäische, behält aber noch seine Form
4 EL asiatisches Gemüsebrühpulver
Es gibt im Asialaden meistens sogar Hühnersuppenpulver das komplett vegan ist. Sowas schmeckt am besten.
Etwas Sojasoße und Sambal Oelek.

Das Gemüse leicht mit Sojasoße anbraten und den Topf mit Wasser auffüllen.
Das Suppenpulver dazu geben und das ganze aufkochen.
Jetzt die Nudeln dazu geben und kochen, bis sie weich sind.

Zum Schluss den Tofu würfeln und ein paar Minuten mitköcheln.

Mit Sojasoße und Sambal Oelek abschmecken.

Hauptgerichte · Pasta

Gulasch

Schmeckt super zu Nudeln oder Reis

image

Wir brauchen:

  • 200g „Fleisch“ – Seitan, Tofu, Sojawürfel…. Was auch immer ihr am liebsten habt.

Marinade:

  • 2 EL Barbecue Soße
  • 1 EL Sambal Oelek
  • 1 EL Sojasoße
  • 1/2 TL Liquid Smoke

Für das Gulasch selbst:

  • 2 große rote Zwiebeln
  • 3 Paprika
  • 4 Tomaten
  • 1-2 Chilischoten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Paprikamark
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 500ml Gemüsebrühe (Wer mag kann einen Teil durch Rotwein ersetzen)
  • Paprikapulver
  • Kümmel
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zu allererst die Marinade vorbereiten.
Tofu oder Seitan in Würfel schneiden und dazu geben.
Wenn ihr Sojawürfel nutzt, dann die erst in Gemüsebrühe einweichen und ausdrücken.
Am besten ein paar Stunden in der Marinade ziehen lassen.

Als nächstes die Zwiebeln schneiden und in einem großen Topf in etwas Öl glasig andünsten.
Dann das „Fleisch“ dazu und rundherum anbraten.
Tomatenmark dazu und mitrösten.
Paprika, Chilischoten und Tomaten schneiden und mit kurz anbraten.
Mit der Dose Tomaten und der Brühe ablöschen.

Das ganze jetzt eine Zeit lang kochen lassen.
Gewürze dazu geben und abschmecken.

Anderes · Vromage - Selbstgemachter "Käse"

Kräutertofu

Selbstgemachter Kräutertofu, ganz nach eurem Geschmack :).

IMG_20150104_143847

Es ist recht wenig Aufwand und man kann auch kinderleicht „Frischkäse“ draus machen.


Wir brauchen für 100g Tofu:

1l ungesüßte Sojamilch
den Saft einer Zitrone
1/2 TL Salz
Kräuter nach Geschmack (bei mir waren es Basilikum und Chiliflocken)

Equipment:

Angemessen großer Topf, damit nix überkocht!
sauberes Küchentuch
Sieb
Schüssel

 

Als erstes stellen wir das sieb auf eine passende Schüssel und legen das Sieb mit dem Küchentuch aus.

Dann bringen wir die Sojamilch mit dem Salz zum kochen. Den Saft der Zitrone dazu geben, gerinnen lassen und vom Herd nehmen.
Noch ein bisschen stehen lassen und sichergehen, dass sich die Bestandteile getrennt haben.
Jetzt die gewünschten Kräuter einrühren.
Die Masse im Sieb abgießen. Wer mag hat jetzt schon einen Frischkäse 🙂
Bis zur gewünschten Festigkeit ausdrücken.

Fertig 🙂

Die Sojamolke die beim abgießen übrig geblieben ist, kann wie Kuhmilchmolke verwendet werden. Ich gebe es meist mit ins Badewasser. Aber man kann durchaus auch Getränke daraus zaubern.


Anleitung in Bildern

 

IMG_20150103_225940

Was wir brauchen

IMG_20150103_230814

Zitronensaft in leicht kochende Sojamilch einrühren und gerinnen lassen

IMG_20150103_230830

Jetzt gewünschte Kräuter dazu geben und bei der Trennung zuschauen.
Vorsicht, dass es nicht überkocht.. Wenn die Molke klar erkennbar ist, vom Herd nehmen!IMG_20150103_231541IMG_20150103_231724IMG_20150103_231556

In ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb geben und die Molke auffangen

IMG_20150103_231926

Auspressen und abtropfen lassen, bis es die gewünschte Konsistenz hat
(wer Frischkäse möchte, verzichtet aufs pressen)

IMG_20150104_143853

Und schon habt ihr eure Tofu Kugel 🙂

IMG_20150104_150127Schmeckt auch super auf Brot !!!

 

 

 

 


 

Kosten bei gekaufter Sojamilch ca 1€ / 100g

Nährwerte pro 100g:

80 kcal
3g Kohlenhydrate
43g Eiweiß
42g Fett

Hauptgerichte

Tomatenbulgur mit Tofu

Leckeres, gesundes Mittagessen 🙂

2 Portionen

Wir brauchen:
1/2 Mandel-Nuss Tofu (Alnatura 100g)
160g Bulgur (eine Tasse)
Doppelte Menge Wasser
2 Jalapeños
3 EL Tomatenmark
Gewürze (Salz, Pfeffer, Sumak)
Sojasoße
1 EL Aioli

image

Den Bulgur mit der doppelten Menge Wasser in einem Topf aufkochen.
Tomatenmark und Jalapeños dazu. Würzen und auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Wasser weg ist.

In der Zwischenzeit den Tofu in Scheiben schneiden und in Sojasoße anbraten.

Pro Portion:

Preis:
ca. 0,70€

Nährwerte:
380kcal
65g Kohlenhydrate
14g Eiweiß
5g Fett