Pasta

One Pot Pasta – Tomate & Spinat

One pot Pasta … Also alles in einem Topf zubereitet. Früher nannte man das Ganze einfach Eintopf 😁.

Es geht jedenfalls schnell und man hat wenig Dreck. Als Mutter immer die wichtigsten Attribute eines Gerichtes 😁.

Für 4 verfressene oder 6 normale Portionen

Die Zutaten:

  • 900ml Wasser
  • 500g Spaghetti
  • 250g gefrorener Blattspinat
  • 400g Dose gehackte Tomaten
  • 3 kleine Tomaten
  • 1/2 Becher Creme Vega (oder abgetropfter Sojajoghurt)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Chilischote
  • Ein paar Oliven
  • Ein Schuss Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano

    Zubereitung ist also sehr einfach. Als erstes setzen wir einen Topf mit Salzwasser auf. Bis dieses kocht, schnibbeln wir Zwiebeln und co klein. 

    Wenn das Wasser dann kocht, kommen alle Zutaten da rein. Jetzt den Herd auf halbe Hitze drehen und hin und wieder umrühren.

    Jetzt die Gewürze dazu geben.
    Wenn die Nudeln durch sind, alles nochmal ordentlich durchrühren.  Deckel drauf und Herd ausstellen.

    Jetzt noch ein bisschen auf dem ausgeschalteten Herd stehen lassen, bis die Nudeln das ganze Wasser für sich beansprucht haben. 

    Und dann heißt es guten Appetit!

    Hauptgerichte · Pasta

    Meatball Pasta

    Amerikanischer Klassiker – allen bekannt aus Susi & Strolch … Und direkt habe ich „Schön ist die Nacht“ im Ohr….

    Ich habe sie mit Bavette statt Spagetti gemacht, aber das könnt ihr machen wie ihr wollt.

    wp-image-519487033jpg.jpg

    Das Rezept ergibt 4 große Portionen

    • 500g Nudeln nach Wahl

    Das Rezept für die Meatballs findet ihr hier: Klick

    Für die Soße:

    • 1 Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • Eine Packung Passierte Tomaten
    • Eine Dose Pizzatomaten
    • 1 TL Basilikum (getrocknet)
    • 1 EL Balsamicoessig (oder Rotwein)
    • Ein Spritzer Sojasoße
    • 2 EL Tomatenmark
    • 1 TL Zucker
    • Salz, Pfeffer

    Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.

    Nach dem oben verlinkten Rezept die Meatballs vorbereiten.

    Die Pfanne in der die Meatballs gebraten wurden, jetzt für die Soße weiter verwenden.

    Knoblauch und Zwiebel schälen und in kleine Stücke hacken und anbraten. Mit den passierten Tomaten  ablöschen. Pizzatomaten dazu und mit den Gewürzen abschmecken. Sojasoße, Balsamicoessig und Tomatenmark einführen und kochen lassen.

    Zum Schluss die Meatballs in die Soße geben und auf niedriger Hitze noch kurz mitgaren.

    Auf den Nudeln anrichten und Bon Appetit!

    Glutenfrei · Pasta · sojafrei

    Roasted red pepper sauce

    Cremige Paprikasoße für Nudeln

    image

    Menge reicht für etwa 300g Nudeln. – also 2 große Portionen

    Die Soße selbst ist Glutenfrei und schmeckt auch gut zu glutenfreien Nudeln.

    Zutaten:

    • 2 rote Spitzpaprika
    • 200ml Sojamilch (oder Hafermilch, wer dieses Rezept Sojafrei kochen möchte)
    • 2 EL Speisestärke
    • 1 EL Hefeflocken
    • 1 kleine Zwiebel
    • 2 Knoblauchzehen
    • Salz & Pfeffer

    Als erstes müssen die Paprika auf höchster Stufe im Ofen weich geröstet werden. Grillfunktion ist dafür am besten.
    In der zwischenzeit zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und glasig anbraten.

    Den Topf von der Platte nehmen und die Sojamilch, Stärke und Hefeflocken dazu tun.
    Die weiche Paprika grob klein schneiden und dazu tun.

    Jetzt alles miteinander pürieren und aufkochen lassen.
    Abschmecken.

    Die Nudeln al dente kochen und mit der Soße vermischen.

    Alles zusammen nochmal erhitzen.

    Guten Appetit.
    Erstmals veröffentlicht am 14.01.16

    (Rezept angelehnt an http://minimalistbaker.com/vegan-roasted-red-pepper-pasta-gf/ )

    Hauptgerichte · Pasta

    Lasagne

    Wir brauchen für eine Auflaufform:

    • Eine Packung Lasagneblätter
    • Bolognesesauce
    • Bechamelsauce (Zutaten und Rezept weiter unten)
    • 100ml Hafersahne
    • 150g Veganer Streukäse(ich mag am liebsten Veggie Filata oder Wilmersburger)
    • 3EL Panko(oder Paniermehl)

    Das Rezept für die Bolognese habe ich oben verlinkt. – oder ihr macht die Bolognesesauce einfach wie ihr es gewöhnt seid 🙂

    Für die Bechamelsauce brauchen wir:

    • 60g Alsan (oder andere vegane Margarine)
    • 80g Mehl
    • 600ml Sojamilch (ungesüßt)
    • 100ml Hafersahne

    Als erstes bereiten wir die Bolognese zu. Am besten eine ordentliche Portion. Den Rest kann man gut einfrieren.  Zum Rezept geht’s hier lang: Klick

    Für die Bechamelsauce erhitzen wir die Margarine, bis sie flüssig ist. Dann wird Mehl mit einem Schneebesen eingerührt und etwas angeröstet. Mit der Sojamilch ablöschen und etwas köcheln lassen. Salz und Pfeffer dazu.

    Jetzt geht’s ans Schichten der Lasagne.

    Unten eine Lage Nudelblätter. Drauf kommt erst Bolognese und dann Bechamelsauce. Dann wieder eine Lage Nudeln. Und immer so weiter, bis die Form voll ist oder die Soße aufgebraucht.

    Oben sollte eine Schicht Bechamelsauce abschließen.

    Die Hälfte vom Veganen Streukäse mit der restlichen Hafersahne mischen und auf die Lasagne geben. Den restlichen Käse drüber streuen und dann noch mit ein paar Pankobröseln bestreuen.

    Das ganze kommt jetzt 35 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen.

    Guten Appetit!

    Pasta · sojafrei

    Pasta alla Vergine

    Oder auch…
    Die vegane und unschuldige Version der Spaghetti Puttanesca (Übersetzt: nach Hurenart)

    13880188_646454282182085_4128854292460413544_n

    Zutaten für 2 Portionen:

    200g Nudeln nach Wahl
    1 Dose Pizzatomaten (300g)
    10 Oliven
    1/2 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    2 EL Olivenöl
    1 EL Kapern

    2 Chilischoten
    Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano



    Als erstes die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

    In der Zwischenzeit Knoblauch und Zwiebeln hacken und im Olivenöl glasig an schwitzen.
    Chilis, Oliven und Kapern dazu und noch kurz anbraten.
    Mit den Tomaten ablöschen, würzen und noch 3 EL vom Kochwasser der Nudeln dazu.

    Die abgegossenen Nudeln mit der Soße mischen.
    Kurz durch ziehen lassen.
    Und servieren 🙂

    Preis pro portion ca. 1€

    Nährwerte:

    546kcal
    10g Fett
    83g Kohlenhydrate
    13g Eiweiß

    Pasta

    Herbstpasta

    Mit Kürbis und herbstlichen Gewürzen


    IMG_0646.JPG


    Für 2 Portionen benötigen wir:

    250g Spaghetti
    300g Champignons
    200g Kürbis, gewürfelt (ich habe Butternut genommen)
    30g Alsan oder andere Margarine
    2 rote Zwiebeln
    200ml kalte Gemüsebrühe
    1 EL Speisestärke
    Salz und Pfeffer

    Gewürzmischung:
    1/4 TL Ingwer
    1/2 TL Piment
    1/4 TL Muskat
    1/2 TL Zimt
    1/2 TL Nelken


    Zubereitung:

    Spaghetti nach Packungsanweisung garen und abgießen, sobald sie al dente (bissfest) sind.

    In der Zwischenzeit Champignons und Zwiebeln kleinschneiden und in der Margarine in einer Pfanne anbraten.
    Die Champignons habe ich geviertelt und die Zwiebel in Ringe geschnitten.
    Den Kürbis dazu geben und auf mittlerer Hitze ein paar Minuten rundherum braten.
    Bei Bedarf noch etwas Margarine dazu geben, damit nichts anbrennt.

    Die Speisestärke in die kalte Gemüsebrühe einrühren, bis keine Klümpchen mehr zu finden sind und das Gemüse damit ablöschen.

    Die Gewürze dazugeben. Am einfachsten ist das in Pulverform. Man kann aber auch gut aus ganzen Gewürzen (Muskatnuss, Nelken, Zimtstange)  im Mixer eine Gewürzmischung herstellen. Den Ingwer bitte dann aber nicht frisch dazu geben sondern in getrockneter Form. Sonst hält sich die Mischung nicht.

    Jetzt nur noch das Gemüse mit der Brühe etwas einkochen lassen, bis es eine cremige Soße geworden ist.
    Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Mit den Spaghetti servieren und in eine Decke aufs Sofa kuscheln und guten Appetit!