Glutenfrei · Hauptgerichte · HCLF / TSS · Neuigkeiten · sojafrei

Klöße

Ich habe mich endlich Mal getraut Klöße selbst zu machen. Sonst habe ich immer dieses Pulver zum anrühren genommen, wenn es Klöße gab. Ich dachte es wäre unfassbar aufwändig.

IMG_1706

War viel einfacher als ich dachte. Und die schmecken toll!

Für 12 Stück:

  • 2kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend oder festkochend)
  • Eventuell Speisestärke
  • Salz

Da diese Klöße halb und halb sind, machen wir aus der Hälfte erstmal Pellkartoffeln. Also 1kg nur mit Schale auf den Herd und weich kochen.

Das andere Kilo schälen und fein reiben. Wer hat, kann das mit der Küchenmaschine machen. Ich habe eine ganz normale Reibe mit Handbetrieb benutzt. Achtung! Eine große Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch auslegen und da rein reiben.

Wenn alle rohen Kartoffeln gerieben sind, das Handtuch zusammen nehmen und die Flüssigkeit in die Schüssel pressen. Das dauert etwas und kostet auch etwas Kraft.

Jetzt lassen wir das ganze 30 Minuten ruhen. Also das Kartoffelwasser beiseite stellen und die ausgepressten Kartoffeln im Handtuch liegen lassen.

Diese Zeit können wir nutzen, um die Pellkartoffeln zu pellen.

Wenn auch das getan ist und die 30 Minuten vorbei, könnt ihr das Kartoffelwasser vorsichtig in eine kleine Schüssel umkippen. Am Boden müsstet ihr einen weißen Film vorfinden, das ist die abgesetzte Stärke und darf in der Schüssel bleiben. Das restliche Wasser nicht wegkippen.

Jetzt kommt der Matsch aus den ausgepressten rohen Kartoffeln zurück in die Schüssel. Und die gepellten Pellkartoffeln dazu. Dann dürft ihr den Kartoffelstampfer raus holen und euren Aggressionen freien Lauf lassen. Alles gut miteinander verstampfen, bis die Konsistenz gut ist.

Wenn der Teig euch zu klebrig ist, kann noch etwas Speisestärke dazu. Aber es sollte auch ohne gehen. Außerdem müsst ihr jetzt salzen.

Mit angefeuchteten Händen jetzt die Klöße formen.

Salzwasser zum kochen bringen, sobald es sprudelnd kocht, Temperatur runter stellen und die Klöße ins Wasser plumpsen lassen. Außerdem das Kartoffelwasser, was ihr noch übrig hattet, ins Wasser gießen.

Dort dürfen die Klöße jetzt 10-15 Minuten schwimmen. Die Dauer kommt auf die Größe an. Wenn die Klöße fertig sind, schwimmen sie oben.

Aus dem Wasser nehmen und servieren.

Zu den Klößen passt gut mein Sauerbraten und auf alle Fälle meine Bratensoße. Die Rezepte dazu findet man, wenn man drauf klickt.

Guten Appetit!

Glutenfrei · Hauptgerichte · sojafrei · Suppen & Eintöpfe

Deftiger Sauerkrauteintopf

Ein perfektes Winteressen. Schnell und einfach zubereitet :).


Wir brauchen:

  • 2 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Packung Sauerkraut (500g)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1,5l Gemüsebrühe
  • 5 Lorbeerblätter,
  • Ein paar Wacholderbeere
  • Salz & Pfeffer
  • Öl zum anbraten
  • Optional: Weißweinessig

Die Kartoffeln müssen geschält und gewürfelt werden. Dasselbe machen wir mit der Zwiebel.

Die Paprika schneiden wir in kleine Streifen.

In einem großen Topf Öl erhitzen und das soeben geschnittene Gemüse von allen Seiten anbraten. Das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls kurz mitrösten.

Jetzt wird mit der Gemüsebrühe abgelöscht und die Gewürze werden dazu gegeben.

Das ganze muss jetzt auf mittlerer Hitze kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Danach erst das Sauerkraut dazu geben. (Die Säure könnte verhindern dass die Kartoffeln gar werden)

Wer es gerne sauer mag, kann jetzt noch einen guten Schuss Weißweinessig dazu geben.

Nur noch mit dem Sauerkraut heiß werden lassen und mit frischem Baguette servieren :).

Glutenfrei · Hauptgerichte · sojafrei

Kartoffelgulasch

Zutaten für 4 Portionen:

  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 3 große Essiggurken  
  • 100ml Gurkensud
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Gemüsebrühpulver
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Kümmel
  • Majoran
  • Öl zum Braten

Die Kartoffeln schälen und grob würfeln. Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und klein würfeln. 

Paprikaschoten entkernen, vierteln und in Streifen schneiden. Die Essiggurken grob würfeln.

Die Kartoffeln rundherum ein paar Minuten  anbraten. Zwiebeln, Knoblauch, Gurken und Paprika dazu geben und kurz mitbraten. Tomatenmark, Zucker und Gewürze dazu geben (Mengen variieren nach Geschmack 😉 ) und kurz mitrösten. 

Mit dem Gurkensud ablöschen. 

Gemüsebrühpulver dazu geben und den Topf mit Wasser aufgießen, bis das Gemüse gerade so bedeckt ist. Lieber etwas zu wenig, als zu viel.

Zugedeckt kochen lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Jetzt noch bis zur gewünschten Sämigkeit offen kochen lassen und eventuell nochmal abschmecken.

Wer es eilig hat und etwas dicker mag, kann auch etwas Speisestärke (angerührt in wenig kaltem Wasser) in den Topf geben und das ganze aufkochen, damit es dicker wird.

Guten Hunger 🙂

Hauptgerichte

Papet Vaudois

Ein Gericht aus der Schweiz
Habe ich allerdings noch nie in unvegan gegessen zuvor, deshalb kann ich nicht sagen, wie „echt“ es schmeckt.

Lecker ist es allemal!
001Zutaten:

  • 500g Kartoffeln
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 große Zwiebel
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 100ml Weißwein
  • 1 TL Liquid Smoke
  • 3 TL Margarine
  • 75ml Sojamilch (ungesüßt)
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und halbieren.
Den Lauch waschen und in Stücke schneiden.
Die Zwiebel schälen und würfeln.

In einem Topf 2 TL Margarine schmelzen.
Gemüse dazu geben und Kartoffeln leicht anbräunen.
Mit Brühe und Wein ablöschen und die Gewürze dazu geben.
Mit Deckel 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen, bis die Kartoffeln weich sind.
Zum Schluss Sojamilch und die restliche Margarine dazu geben und einköcheln lassen.

Mit „Wurst“ servieren.

Guten Appetit

Eure Mi ❤
007

Hauptgerichte · HCLF / TSS · sojafrei

Kartoffel Kichererbsenpfanne

 

054.JPGZutaten:
800g Kartoffeln
200g Kichererbsen
1/2 Zwiebel
100g Spinat
3 Knoblauchzehen
1-3 Chilischoten
Salz, Pfeffer
Optional: Soße nach Wahl.
Bei mir kommt noch ein Spritzer Tabasco und etwas Barbequesoße dran.

Zubereitung:
Kartoffeln in Würfel schneiden und vorgaren.
Zwiebel, Chilischoten und Knoblauch klein schneiden.
In etwas Wasser oder Öl anbraten. spinat dazu geben.
Kartoffelwürfel dazu und anbraten.

Würzen und fertig 🙂

 

Wenn ihr das Öl weglasst, ist es TSS bzw HCLF tauglich.

Hauptgerichte

Kartoffel Linsen Curry

Indisch

image

Dazu passt Reis oder Naan Brot

Wir brauchen:

200g rote Linsen
3 große Kartoffeln
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Daumengroßes Stück Ingwer
Chilischoten nach Wunsch
200g stückige Tomaten
120ml Kokosmilch
1 EL rote Currypaste
1 TL Garam Masala
1 TL Kurkuma
1/4 TL Cumin (Kreuzkümmel)
Koriander zum drüber streuen

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und würfeln.
In einem Topf aufkochen und ca 15min gar kochen lassen.

In der Zwischenzeit die Linsen mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und 15-20 Minuten bei geringer Hitze kochen.
Achtung. Nicht zu weich werden lassen.

Ingwer, Zwiebel, Chili und Knoblauch hacken.
In einem großen Topf in etwas Wasser anschwitzen und die Currypaste dazu geben und auflösen.

Mit den Tomaten und der Kokosmilch ablöschen und die Gewürze dazu geben.

Kartoffeln und Linsen dazu geben, umrühren und 5 Minuten köcheln lassen.

lidschiye!

Salate

Kartoffelsalat a la Papi

Das ist das erste Rezept was ich von meinem Papa gelernt habe.
Wir haben mindestens alle 2 Wochen zusammen den Kartoffelsalat gemacht, weil ich den so geliebt habe.

Und das schönste Kompliment ist, dass mein Papa ihn probiert hat und meinte er schmeckt genau wie früher

Ja, ich bin ein Papakind 😀

 

image

 


 

Zutaten:

1kg festkochende Kartoffeln
ca. 10 Cornichons
2 kleine Zwiebeln
2 Veggie Wiener nach Wahl

100ml Rapsöl
60ml Sojamilch
2 EL scharfer Senf
50ml Gurkenwasser (von den Cornichons)
1 TL Salz
1 EL schwarzer Pfeffer (ja wirklich)
1 Prise Kala Namak (optional)


 

Zubereitung:

Die Kartoffeln ungeschält so lange kochen, bis sie nicht mehr hart sind (ich piekse alle 10 Minuten mit einer Gabel rein, um das festzustellen)
Wenn sie fertig sind, abgießen und etwas kalt werden lassen.

In der Zwischenzeit die Wiener, Gürkchen und Zwiebeln würfeln und in eine Schüssel werfen.

In einem Mixer (oder mit dem Pürierstab) aus Sojamilch, Senf, Öl, Gurkenwasser, Salz und Pfeffer ein Dressing mixen.

Dieses in die Schüssel geben und vermischen.

Jetzt die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

Unter den Salat heben und gut vermischen.

Wer mag, kann jetzt noch eine Prise Kala Namak darüber streuen, das gibt noch einen Ei ähnlichen Geschmack.

Am besten schmeckt er gut durchgezogen mit „Würstchen“ und Senf.

image


 

Preis für eine große Schüssel (ich behaupte mal in etwa 5 Portionen) ca. 1,80€

Nährwerte pro Portion bei 5 Portionen:

Kcal:

302

Kohlenhydrate:

17

Fett:

22

Eiweiß:

9