Fertiggerichte & Co.

Vetzi Schnitzel

Bewertung des Vetzi Schnitzel Kits

16797183_758078647686314_8536316904408641219_o.jpg

  • Der Geschmack 5-tickets1x

Es war unfassbar lecker! Sowohl als Schnitzel als auch als Nuggets war ich mehr als zufrieden. Die Panade ist knusprig. Die „Fleisch“-Masse ist gut gewürzt. Auch die „Ei“ Mischung hat eine gute Würze und zusammen schmeckt es richtig lecker. Die Konsistenz ist auch schon recht fleischig. Geschmacklich hat mich Vetzi absolut überzeugt.

  • Verfügbarkeit 3-tickets1x

Vetzi gibt es online über die Homepage www.vetzi.eu zu bestellen und in ein paar wenigen, veganen Shops, die man sich auf der Seite anzeigen lassen kann. In Berlin kommt man wohl recht flächendeckend an Vetzi – in NRW nur in Köln. 

  • Verpackung  5-tickets1x

Es gibt einen großen Umkarton und 3 beschichtete Papier Tütchen. Eine für die Schnitzelmischung, eine für den Ei-Ersatz und eine für die Panade.  Die Zubereitungshinweise sind hinten auf der Verpackung angegeben und über einen QR Code auf der Rückseite kommt man zu einem Video, das die Zubereitung erklärt. Die Erklärung ist einfach und verständlich. Es gibt eine Tabelle an der man ablesen kann, wie viel man wovon für wieviele Schnitzel benötigt und was man noch dazu geben muss (Wasser und Pflanzenöl)

  • Menge 5-tickets1x

Angegeben ist, dass es für 7 Schnitzel reicht. Wir haben 4 Schnitzel und 13 Nuggets aus einer Packung gemacht. Stimmt also mit den Angaben auf der Packung überein und ist keine Mogelpackung was die Menge angeht. 

  • Zutaten 4-tickets1x

Ich übernehme mal die Zutaten der Homepage:

  1. Zutaten VETZI-Mix: Weizeneiweiß (Gluten), Weizenmehl, Speisesalz, Hefe, Gewürze
  2. Zutaten Ei-Ersatz: Weizenmehl, Kartoffelstärke, Paprika, Salz, Gewürze, Zucker
  3. Zutaten Crunchy-Panade: Mais, Salz, Malzextrakt* (*Gerste, enthält Gluten)+

Nichts besonderes, kein Bio. Erfüllen ihren Sinn und Zweck. Würde die selben Zutaten auch in meiner Küche nutzen, also gibt es da nichts zu bemängeln. Bio hätte noch ein extra Pünktchen bekommen 😉 

  • Preis/Leistung 4-tickets1x

Das Schnitzel Kit kostet 7,90. Für die Menge in meinen Augen vollkommen in Ordnung. Da gibt es definitiv teurere Produkte die schlechter schmecken.

Gesamtbewertung:

4-tickets1x

Alles in allem ein tolles Produkt mit kleinen Einschränkungen, da es hauptsächlich online zu bekommen ist.
Geschmacklich und von der Menge her überzeugt es mich aber Absolut und ich werde es defintiv wieder kaufen.

Fertiggerichte & Co.

Thomy – vegane Salatcreme

Heute ist im Produkttest, die vegane Salatcreme von Thomy.

  • Der Geschmack 4-tickets1x

Sie schmeckt wirklich lecker. Es ist zwar wirklich eine Salatcreme, erinnert aber schon eher an Pommes Mayonnaise, als andere vegane Salatcremes. Fettig – wie es sich für Mayonnaise gehört – und ohne störenden Nachgeschmack. 

  • Verfügbarkeit4-tickets1x

Aktuell bekommt man sie nur in ausgewählten Supermärkten, da die Testphase wohl noch läuft. Das Produkt ist – da es von einem großen Konzern ist – bald in den meisten Supermärkten erhältlich. Die Marke ist bekannt, das wird wahrscheinlich noch mit dafür sorgen, dass das Produkt flächendeckend erhältlich sein wird innerhalb kürzester Zeit.

  • Verpackung5-tickets1x

Ich habe nichts auszusetzen. Es ist ein Glas mit Schraubverschluss. Also kein Plastikmüll und man kann das Glas nach dem es leer gemacht wurde, ausspülen und wiederverwenden. Die Verpackung ist hübsch gestaltet. Auf der Vorderseite findet man bildliche Vorschläge wofür man die Salatcreme so verwenden kann (zum dippen, auf Brot, Salat)
Zutatenliste und Nährwerttabelle ist auch vorhanden und nicht zu klein oder unverständlich dargestellt. Außerdem wurde das Vegan Label aufgedruckt.

  • Menge 4-tickets1x

Es ist halt ein kleines Glas Salatcreme. 250ml sind drin. Und das sind laut Nährwerttabelle 16 Portionen. Ich finde es etwas schade, dass die veganen Salatcremes nicht in den großen Gläsern angeboten werden, wie unvegane Salatcremes. Das Glas ist ja bei einem großen Kartoffelsalat o.ä. doch schnell leer. 

  • Zutaten4-tickets1x

Zutatenliste: Wasser, Sonneblumenöl, Branntweinessig, Zucker, Stärke, Ackernohneneiweiß, Jodsalz, Gewürze, Apfelsaftkonzentrat, Senfkörner, Curry (mit Sellerie, Senf), Zitronensaftkonzentrat, Verdickungsmittel: Johannisbrotkernmehl. Kann Soja enthalten.

Statt Ei wird hier Ackerbohneneiweiß verwendet. 4 Punkte weil die Zutaten alle Okay sind, aber nichts besonderes verwendet wurde.

  • Preis/Leistung 4-tickets1x

Der Preis beträgt 1,69(UVP). Ich finde es für die Menge einen guten Preis. Liegt ungefähr gleich auf, zu den anderen veganen Salatcremes auf dem Markt. Leider aber teurer, als vergleichbare unvegane Produkte.

Gesamtbewertung: 4-tickets1x

Bin zufrieden mit dem Produkt. Geschmacklich, preislich und optisch. Aber für die volle Punktzahl fehlen doch ein paar feine Details

Fertiggerichte & Co.

Tassenkuchen von Lazy Cakes

Nachtrag 09.01.17!

Da ich ja jetzt Bewertungskriterien eingeführt habe, wende ich diese nochmal auf dieses Produkt an!  🙂 

Einen ausführlichen Testbericht dazu hatte ich bereits im November geschrieben. Der Bericht und der Link zum Shop in dem die Kuchen erhältlich sind, befinden sich weiter unten :).

  • Der Geschmack 4-tickets1x

Sehr lecker! Schmeckt wie selbstgebacken. Kein unangenehmer Beigeschmack von Backpulver o.ä.

  • Verfügbarkeit3-tickets1x

Leider bisher nur online über den eigenen Shop erhältlich. Dafür aber versandkostenfrei und in verschiedenen Bundles.

  • Verpackung5-tickets1x

Optisch super  liebevoll gestaltet. Anweisungen zur Zubereitung sind verständlich auf der Rückseite aufgedruckt. Auch Nährwerte sind zu finden. Das Biosiegel ist präsent auf der Vorderseite. Ebenso wird dort direkt deutlich, dass es sich um Dinkel handelt. Die Verpackung besteht recyclebarem Kraftpapier, also Standbodenbeuteln. 

  • Menge3-tickets1x

Es ist ein recht kleiner Tassenkuchen. Könnte gerne für größere Tassen ausgelegt werden 😉 

  • Zutaten5-tickets1x

Alles Bio. Dinkelmehl. Habe nichts zu bemängeln 🙂

  • Preis/Leistung3-tickets1x

Für die Portion schon etwas teuer, aber man merkt, dass der relativ hohe Preis ins hochwertige Produkt fließt.

Gesamtbewerung: 4-tickets1x

Hier jetzt nochmal der komplette Testbericht den ich vor Einführung der Bewertung schon geschrieben hatte:

Heute gibt es mal statt eines Rezeptes eine Produktempfehlung!

Die Tassenkuchen „Lazy Cakes“ von Sweet Lazy Days gibt es in 2 Geschmacksrichtungen. Schoko und Vanille mit Schoko Chips. Beides ist in Bio Qualität (Zertifizierung erkennt man am Siegel) und aus Dinkelmehl. Und natürlich Vegan.

Hier erzähle ich jetzt von Vanille Choc Chip  🙂

Erstmal zu den Anweisungen auf der Packung. Man muss die Backmischung in eine Tasse geben. Ich habe eine etwas kleinere genommen, damit ihr was seht ;). Dazu kommen dann 3 EL Pflanzenmilch. Ich habe ganz normale, neutrale Sojamilch genommen. Dazu kommen dann noch 2 EL (geschmacksneutrales) Pflanzenöl. Bei mir war es Rapsöl.

Jetzt 90 Sekunden in die Mikrowelle.  Und fertig.

Klappt einwandfrei! Ich hatte erst Sorge, dass es überläuft. Das passiert mir bei selbst gemachtem Tassenkuchen nämlich häufiger… 🙈. Oder es ist oben verbrannt und unten nicht durch.

Das ist hier alles kein Problem. Komplett durch. Nichts angebrannt. Und die Mikrowelle ist auch sauber geblieben.

Geschmacklich überzeugt der Lazy Cake auch absolut. Steht selbst gemachtem in nichts nach. Auch das Verhältnis von Schokochips im Kuchen ist super. Die Portion ist auch absolut in Ordnung für den kleinen süßen Snack zwischendurch.

Und jetzt das wichtigste… Wo bekommt ihr die Lazy Cakes?

Hier! Der Link geht direkt zum Shop der Hersteller.

Geliefert wird Versandkostenfrei und ein 2er Pack kostet 4,50€.

Natürlich ist das nicht billig. Aber man bekommt definitiv gute Ware für sein Geld. Die Zutaten sind hochwertig und auch die Verpackung ist keine ökologische Katastrophe. Und klar, theoretisch kann man das auch „ganz leicht selbst machen“. Aber hin und wieder freut man sich doch über Fertigmischungen. Wenn die dann noch gute Qualität haben, sogar noch ein bisschen mehr ;).

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Lust auf die Lazy Cakes machen :). Ich empfehle sie auf jeden Fall jedem, der hin und wieder auch mal Lazy ist und Kuchen braucht ;).

Viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit!

Eure Mi 😘