Aufstriche und Dips · Vleisch

Ruhrpott Sushi alias Mettbrötchen

Ein veganes Mettbrötchen geht immer. Man stinkt allerdings den ganzen Tag nach Zwiebeln. Und am besten immer einen Tag bevor man es braucht zubereiten. Wenn es durchgezogen ist, schmeckt es am besten!

IMG_1150.JPG

Die Menge reicht in etwa für 4 Brötchen bzw 8 Brötchenhälften

Zutaten:

  • 50g Reiswaffeln
  • 3 kleine Zwiebel
  • 50ml Rapsöl
  • 50ml Wasser
  • 2 EL Tomaten-Paprikamark (gibt’s im türkischen Supermarkt. Ansonsten tut es normales Tomatenmark aber genauso. Dann einfach etwas mehr Paprika Pulver)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise Piment

Als erstes werden die Zwiebeln in kleine Stücke gehackt. Dann die Reiswaffeln mit den Händen in einer Schüssel zerbröseln.

Öl, Tomatenmark und Wasser dazu geben und gut durchmischen.

Mit den Gewürzen abschmecken. Und in den Kühlschrank stellen.

Hält sich etwa 5 Tage im Kühlschrank, wenn es nicht vorher aufgegessen wurde.

Das Mett ist nicht geeignet um daraus Frikadellen oder ähnliches zu machen. Das wird nur trocken, aufgrund der Reiswaffeln.

Aufstriche und Dips · Pasta · sojafrei · Vromage - Selbstgemachter "Käse"

Die beste vegane Käsesauce

Soße für Mac’n’Cheese, Nachos oder zum überbacken.

image

  • eine große Kartoffel 
  • eine große Möhre 
  • 1 EL Miso Paste
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Maca Pulver
  • eine kleine Lauchzwiebel 
  • 50ml Rapsöl
  • 50ml Wasser
  • 2 TL Speisestärke
  • Salz & Pfeffer

Optional:

  • 30g eingelegte , geröstete Paprika (aus dem Glas)

    Zu allererst müssen Kartoffel, Möhre und Zwiebel geschält und dann weich gekocht werden.

    Dann das weiche Gemüse mit allen anderen Zutaten in einen Mixer geben (Alternativ ein hohes Gefäß und ein Pürierstab) und zu einer cremigen Masse pürieren. Wem das ganze zu fest ist, der kann noch etwas Wasser dazugeben.

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken und entweder kalt zu Nachos etc genießen – oder über einen Auflauf etc geben und heiß werden lassen.

    (16.12.14)

    Aufstriche und Dips · Hauptgerichte · sojafrei · Vromage - Selbstgemachter "Käse"

    Sauce Hollandaise

    Mein Anspruch war nicht die gute, selbstgemacht Hollandaise, wie sie von jedem guten Koch gemacht wird…. Mein Anspruch war, die fettige Pampe Sauce Hollandaise aus dem Tetra Pak nachzuahmen! 😁

    IMG_0925.JPG

    Da ich es eher Pi mal Daumen gemacht habe, schreibe ich euch erstmal nur die benötigten Zutaten ohne die Mengen auf. Wieviel ungefähr wovon benutzt wird, ergibt sich dann während des Kochprozesses.

    Entschuldigt die vagen Angaben. Aber weil ich davon ausging, dass es eh nichts spruchreifes wird, habe ich nicht genau darauf geachtet. Habe es aber so gut es geht aus der Erinnerung aufgeschrieben :). 
    Die Zutaten:

    • Rapsöl
    • Bratcreme mit Buttergeschmack
    • Weizenmehl
    • Vegane Mayonnaise
    • Senf
    • Zitronensaft (Achtung. Die Zitrone eher sparsam einsetzen. Danke an Robert für das Feedback)
    • Salz
    • Zucker
    • Weißer Pfeffer
    • Kurkuma
    • Wasser

    Zubereitung:

    Etwa 150ml Rapsöl in einem großen Topf erwärmen. Ich habe das Rapsöl mit Buttergeschmack von Schlagfix benutzt. Weizenmehl unter rühren dazu geben, bis es richtig teigig ist. Jetzt mit etwas Wasser ablöschen. Stellt ruhig einen Krug mit Wasser bereit, wir brauchen bestimmt immer wieder ein bisschen, wenn es eindickt. Ca. einen halben Teelöffel Senf dazu geben und den Saft von 1-2 Zitronen.

    Alles immer gut mit dem Schneebesen verrühren und Wasser nachkippen, sobald es zu klumpig wird.

    Jetzt kommen wir zur Geheimzutat. Mayonnaise bzw Salatcreme. 2 große Esslöffel voll davon. Ich habe auch hier wieder die von Schlagfix genommen. Sollte aber mit jeder anderen auch schmecken (die von develey würde ich allerdings nicht empfehlen aufgrund ihres Eigengeschmacks).

    Vom Kurkuma geben wir ein paar Messerspitzen dazu, bis die Farbe der Sauce stimmt. Das hat hier keinerlei würzenden Effekt.

    Salz und Pfeffer nicht vergessen und immer wieder rühren und rühren.

    Jetzt die buttrig schmeckende Pflanzencreme (Gibt es beim Penny zum Beispiel) mit in die Soße geben. Ich würde sagen, so 4-5 EL waren das schon. Außerdem noch 2 EL Zucker unterrühren.

    Immer wieder Wasser oder Pflanzencreme dazu geben, bis die Konsistenz stimmt und zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    IMG_0927.JPG

     

    Aufstriche und Dips · Salate

    Thousand Islands Dressing

    Das beste Dressing ist nicht nur ein Dressing…

    Es passt einfach überall!
    In Wraps, auf Salat, Burger etc.


    Zutaten;

    • 100g vegane Mayo entweder selbstgemacht oder gekauft. Dann empfehle ich die von schlagfix.
    • 50g Ketchup
    • Eine halbe Zwiebel in Würfeln.
    • 1 TL Worcestershiresauce (darauf achten, dass sie vegan ist)
    • 1 EL Senf
    • Ein paar Spritzer Tabasco
    • Etwas Salz

    Mischen und fertig. Ich gebe die Zutaten alle in in Schraubglas und schüttele. So kann ich die Soße wieder verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

    Wenn man es auf Salat gibt, am besten etwas mit Wasser strecken damit es zum richtigen Dressing wird 

    Aufstriche und Dips · Glutenfrei

    Vrischkäse

    Einen veganen Frischkäse herzustellen ist ganz einfach!

    Wir brauchen für 200g Vrischkäse

        • 1l ungesüßte Sojamilch
        • den Saft einer Zitrone
        • Salz, Pfeffer undGewürze nach Wunsch
        • 2 EL Rapsöl

    Wichtig:
    Das funktioniert nur mit Sojamilch weil die genug Eiweiß und Lecithine hat. Mit Reismilch und Co wird es leider nichts werden.

    Die Sojamilch in einem großen Topf aufkochen. Bitte im Auge behalten, kocht leicht über!

    Den Topf vom Herd nehmen und den Zitronensaft reinrühren.
    Jetzt ein paar Minuten stehen lassen. Man kann jetzt dabei zusehen wie sich die Molke trennt.

    Wenn es sich sichtbar getrennt hat, durch einen Kaffeefilter (ich lege immer 3 ineinander) oder einem Tuch im Sieb etc  die Molke abgießen (aufbewahren für die Badewanne, ist gut für die Haut 😉 ). Am besten ein paar Stunden abtropfen lassen.
    Jetzt könnt ihr den Vrischkäse noch wie gewünscht würzen und mit dem Öl vermischen. Und fertig!
    Wenn ihr eine günstige Sojamilch kauft, zum Beispiel dmBio oder Kaufland (unter 1€) habt ihr einen veganen Frischkäse für wenig Geld!

    (Erstmals veröffentlicht am 09.02.15)

    Aufstriche und Dips · Glutenfrei · Vromage - Selbstgemachter "Käse"

    Weichkäse (Munstercheese)

    „Also ich könnte ja nicht ohne Käse!“ – musst du ja auch gar nicht!

    Es gibt wunderbare Möglichkeiten seinen eigenen veganen Käse herzustellen 🙂

    (Diesen Beitrag habe ich vor 2 Jahren schon veröffentlicht, habe es aber nochmal im Bezug aufs Layout etc aktualisiert)
    Hier habe ich ein amerikanisches Rezept für veganen Munster Cheese (Original Rezept unten verlinkt) etwas vereinfacht mit leichter zu bekommenden Zutaten 🙂 Es wurde viel Joghurt geopfert um den standhaft zu bekommen ohne das Carragen… Aber es hat sich gelohnt! Und die Mengen habe ich auf deutsche Verhältnisse abgeändert. Er zerläuft im Ofen!

    weichkäse

    Wir brauchen folgende Zutaten.:

    • 1     Becher Sojajoghurt Natur (400g)
    • ½  Becher Wasser
    • ⅓   Becher Rapsöl
    • ¼  Becher Speisestärke
    • 2TL   Hefeflocken(das Feedback sagt: mehr Hefeflocken 😀 )
    • 3TL   Agar Agar
    • 1 TL   Xanthan (geht im Notfall auch ohne oder mit Guarkernmehl)
    • 2TL Salz
    • (als Einheit einfach den Sojajoghurt Becher nehmen!)

    Als erstes müssen alle Zutaten zusammen in den Mixer. Die Masse dann in einem beschichteten Topf aufkochen, und auf mittlerer Hitze ca 4 Minuten kochen. Wenn er etwas glänzend erscheint, ist er fertig gekocht. In eine leicht gefettete und mit Paprikapulver bestreuselte Glasform geben und im Kühlschrank mindestens 5h fest werden lassen.


    Kosten für den Käse: ca 2€

    Nährwerte folgen…

    Veröffentlicht am 26.01.2014

    Englisches Basisrezept ist hier zu finden: http://www.godairyfree.org/recipes/meltable-muenster-vegan-cheese-alternative