Aufstriche und Dips · Vleisch

Ruhrpott Sushi alias Mettbrötchen

Ein veganes Mettbrötchen geht immer. Man stinkt allerdings den ganzen Tag nach Zwiebeln. Und am besten immer einen Tag bevor man es braucht zubereiten. Wenn es durchgezogen ist, schmeckt es am besten!

IMG_1150.JPG

Die Menge reicht in etwa für 4 Brötchen bzw 8 Brötchenhälften

Zutaten:

  • 50g Reiswaffeln
  • 3 kleine Zwiebel
  • 50ml Rapsöl
  • 50ml Wasser
  • 2 EL Tomaten-Paprikamark (gibt’s im türkischen Supermarkt. Ansonsten tut es normales Tomatenmark aber genauso. Dann einfach etwas mehr Paprika Pulver)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise Piment

Als erstes werden die Zwiebeln in kleine Stücke gehackt. Dann die Reiswaffeln mit den Händen in einer Schüssel zerbröseln.

Öl, Tomatenmark und Wasser dazu geben und gut durchmischen.

Mit den Gewürzen abschmecken. Und in den Kühlschrank stellen.

IMG_1974.JPG

Hält sich etwa 5 Tage im Kühlschrank, wenn es nicht vorher aufgegessen wurde.

Das Mett ist nicht geeignet um daraus Frikadellen oder ähnliches zu machen. Das wird nur trocken, aufgrund der Reiswaffeln.

– Affiliate Links –
Die Links in diesem Beitrag sind affiliate Links. Das bedeutet, dass ein kleiner Betrag deines Bestellwertes an mich geht, wenn du über den Link einkaufst. Das ganze kostet dich nicht mehr und du unterstützt  damit diesen Blog. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s