Seitan Steaks

Grundrezept für Seitansteaks – ideal zum Grillen!
image
Für 4 – 6 Stück:

  • 100g Glutenmehl (wird auch unter dem Namen Seitanfix verkauft)
  • 50g Vollkornmehl (Normales geht auch, Vollkorn schmeckt nur etwas ‚herber‘)
  • 1 TL Liquid Smoke
  • 2 EL Sojasoße
  • 3 EL Barbecue Soße
  • 150ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze nach Geschmack

Alle trockenen und flüssigen Zutaten separat miteinander mischen.
Dann zusammen geben und verrühren.
Jetzt geht es ans Kneten.
Gründlich kneten muss sein. Also ordentlich lange und mit Kraft.
Nach dem kneten muss der Teig 30 Minuten ruhen, damit das Gluten seine Klebewirkung entfalten kann. Der Teig sollte jetzt in etwa eine Konsistenz von Kaugummi haben.

Nach der Ruhezeit nochmal gründlich kneten und in 4-6 Teile teilen. Das geht am besten mit einer Schere
Jedes Teil platt in die gewünschte Form ziehen.

In einer Pfanne von beiden seiten anbraten.
Dabei zwischendurch immer wieder platt drücken, damit die Form beibehalten wird.

Wenn die Steaks Form angenommen haben, die Pfanne mit Wasser aufgießen (dem Wasser am besten noch etwas Sojasoße und Barbecue Sauce zugeben und ordentlich salzen), aufkochen und 30 Minuten bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze kochen lassen.
Der Seitan muss kochen, um durchzugaren.
Achtung! Die Steaks wachsen während des Kochens.
Unbedingt zwischendurch schauen, ob noch genug Wasser in der Pfanne ist, sonst brennen die Steaks an.

Aus der Pfanne nehmen und etwas ausdrücken und abkühlen lassen.
Jetzt sind die Steaks vorbereitet und können weiter verwendet werden.
Ich lege sie dann für ein paar Stunden in Marinade ein. Dann sind sie perfekt fürs Grillen.

– Affiliate Links –
Die Links in diesem Beitrag sind affiliate Links. Das bedeutet, dass ein kleiner Betrag deines Bestellwertes an mich geht, wenn du über den Link einkaufst. Das ganze kostet dich nicht mehr und du unterstützt damit diesen Blog.

Beitrag erstellt 202

7 Gedanken zu „Seitan Steaks

  1. Huhu kann ich die vorbereiteten Steaks auch in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag grillen? ?
    Oder empfiehlt sich das nicht so?
    LG Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben